Über mich

Ein Bild von Laura

Hallo! Ich bin Laura.

Eine schreibverliebte Hamburgerin mit einer Vorliebe für gutes Essen und fesselnde Literatur. Für meinen täglichen Lebensunterhalt verdinge ich mich als ITlerin, dass heißt wenn ich nicht gerade von meiner Depression lahm gelegt werde oder an meiner Adipositas verzweifle.

In meinem Herzen bin ich eine Hexe und feiere mein Leben mit Magie und Glauben. Ich liebe Tarotkarten und stehe trotzdem auf evidenzbasierte Wissenschaft.

Mein Motto: „An ye harm none, do what ye will!“

Meine Wurzeln…

Ich könnte jetzt einen epischen Text über meine Geburt im Jahre 1993 erzählen und euch berichten, wie es schaffte meiner Mutter eine Silvesterfeier bereits vor meiner Geburt zu vereiteln, aber wen interessiert schon, dass das Stichtag Silvesterkind noch 12 Tage brauchte um sich in die Welt zu trauen.

Inzwischen bin ich mir fast mein gesamtes Leben unter einer undiagnostizierten Depression gelitten zu haben und muss mich selbst dafür loben, wie erfolgreich ich dennoch mein Abitur abschloss und eine Ausbildung suchte. Ich zog mit 19 von zu Hause aus und bei meinem Mann und seiner Familie ein. Später zogen wir dann selbst aus und sind nun schließlich in unserem jetzigen Zuhause gelandet und heirateten 2019.

Obwohl ich wirklich viel Freude an meinem Beruf, IT Administratorin, habe, weiß ich, dass meine Träume woanders liegen. Ich wusste und weiß nur leider nicht wo. Allerdings habe ich einige bemerkenswerte Hobbies und betrachte meinen klugen und schnellen Geist als ein Bonus den ich nicht missen möchte.

Meine Leidenschaft für das geschriebene Wort trage ich bereits mein ganzes Leben wie eine Fahne vor mir her, ich zeichne/male einigermaßen passabel und bin auch sportlich vielseitig interessiert. Letzteres ist durch meine Depression und Adipositas leider stark eingeschränkt derzeit.

Und nun?

2019 verzweifelte ich nicht nur an mir selbst, sondern auch an unserem Baby, welches ich Anfang des vierten Monats verlor.

2020 erwischte mich meine ohnehin schon schwere Depression dann mit vollen Klauen und ich suchte mir Hilfe. Zum Glück hatte ich bereits einen festen Psychiater, der mir in den letzten 10 Jahren immer wieder eine nötige Auszeit verschaffte, wenn mein Leben mich übermannte. Er war ebenso erfreut wie ich, als ich im August 2020 völlig am Ende meiner Kräfte war und nun endlich eine nachhaltige und dauerhafte Lösung für meine Depression suchte.

Die Suche nach einem Therapeuten war und ist in Deutschland eine echte Odyssee, daher entschied ich mich Anfang April 2021 in eine Tagesklinik zu gehen. Das liebevolle und kompetente Team half mir soweit auf die Beine, dass ich wieder alleine vorwärts konnte. Diesmal mit einem Koffer voller Möglichkeiten und dem Stempel der Achtsamkeit in meinem Geist. Jetzt verfolge ich den Pfad, denn ich mir dort erarbeitet habe und hoffe auch meine Adipositas in den Griff zu kriegen.

Mein Ziel ist klar:

Ich möchte ein bewusstes Leben führen, mit meinem Ehemann Freud und Leid teilen und Mutter eines Kindes werden.


Folgt mir auch auf Twitter, abonniert den Newsletter oder hinterlasst mir eine Nachricht!

Ich freue mich von euch zu hören,

Laura von Kaffeehamster.de


Ihr wollt den Blog unterstützen? *Klickt hier*